Bezirksverband der Gartenfreunde Karlsruhe e.V.

Reportagen

Bezirks- und Landeswettbewerb 2017

Baden-Württembergs
schönste Kleingärten


Die Gewinneranlagen des 29. Bezirkswettbewerbs der Gartenfreunde Karlsruhe (BVKA) und des Landeswettbewerbs 2017 stehen fest: Den ersten Platz sicherte sich sowohl auf Bezirks- als auch auf Landesebene die Karlsruher Anlage Am Reitschulschlag. Prämiert wurden die Sieger Ende Oktober bei der Gesamt-Vorstände-Versammlung des BVKA.


Verabschiedung von Gartenbauamtsleiter Helmut Kern

Steter Einsatz für ein grünes Karlsruhe

Helmut Kern, Leiter des Gartenbauamts Karlsruhe, verabschiedet sich nach 37 Jahren im Beruf in den Ruhestand. Für sein Engagement wurde er nun vom Verband der Kleingärtner Baden-Württemberg (VKBW) mit der Goldenen Ehrennadel mit Kranz ausgezeichnet.


50 Jahre Kleingartenverein Mitte-Ost

Rückblick auf eine bewegte Geschichte

Der Kleingartenverein Mitte-Ost feierte in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Als Musterkleingartenanlage zur Bundesgartenschau in Kalrsruhe konzipiert, haben sich die Gärten heute optisch zu einer großen Gartenanlage verschmolzen. Zum runden Geburtstag kamen Mitglieder und Gäste aus der Stadt zusammen, um gemeinsam zu feiern.


Kleingartenverein Oberer-See e.V.

Das Gartenjahr 2017 – ein Auf und Ab


Trotz wechselhaften Wetters fand am Samstag, dem 16. September, das diesjährige Herbstfest des Kleingartenvereins Oberer-See e. V. im Biergarten des Vereinsheims statt. Neben einer großen Kuchenauswahl sowie leckeren Speisen vom Grill gab es aufgrund der großen Nachfrage auch wieder das beliebte Gärtnersteak mit selbstgemachter Paprikasauce. Der Tag war ein voller Erfolg mit netten Gesprächen. Wir möchten uns bei allen Teilnehmern und Helfern sowie auch den Kuchenspendern ganz herzlich bedanken. Ohne euch könnten wir solche Feste nicht auf die Beine stellen. Leider scheint der angenehme „Altweibersommer“, welchen wir in den vergangenen Jahren genießen konnten, in diesem Jahr auszubleiben. Und so beginnt schon bald das Abräumen der Beete. Das Jahr 2017 begann im Januar frisch und knackig. Der Frühling startete dann viel zu warm. Auch die Pflanzenwelt in unseren Kleingärten reagierte prompt: Sie erblühte und entfaltete ihre Blätter sehr früh. Umso verheerender wirkten sich die Kaltlufteinbrüche mit späten Nachtfrösten Mitte April auf die dann schon weit vorangeschrittene Vegetation aus. Viele Blüten, Blätter und Fruchtansätze erfroren, weshalb wir in diesem Jahr leider nur sehr wenig Steinobst ernten konnten. Der Mai bereitete nach einem kalten Start dann aber den Weg Richtung Sommer. Der Regen war jedoch das alles bestimmende Thema im Juli. Glücklicherweise blieben wir in Karlsruhe von schweren Unwettern mit Überflutungen verschont. Trotz des in diesem Jahr sehr wechselhaften Wetters mit vielen Extremen können wir mit der Menge an Erzeugnissen durchaus zufrieden sein. Schon bald ist das Jahr zu Ende, und so möchten wir an dieser Stelle gerne auf unsere nächste Veranstaltung hinweisen. Unser weihnachtlicher Nachmittag soll am 10. Dezember mit Glühwein, Bratwurst und Lagerfeuer ab 14 Uhr wieder im Biergarten des Vereinsheims stattfinden. Wir freuen uns jetzt schon auf zahlreiche Besucher und nette Gespräche.

Im Namen der Vorstandschaft
Stefan Rössler


45 Jahre Partnerschaft der Kleingärtner Wien-Leopoldstadt und dem Bezirksverband der Gartenfreunde Karlsruhe

Im Juni reiste eine Delegation der Gartenfreunde Karlsruhe nach Wien, um zwei ganz besondere Jubiläen zu feiern: 45 Jahre engagierter Partnerschaft mit der Bezirksorganisation der Kleingärtner Wien-Leopoldstadt und das 75-jährige Bestehen der Wiener Kleingartenanlage Kanalwächterhaus.


Gastroführer : Auf Genussreise

In dieser und den nächsten Ausgaben stellen wir Ihnen besondere Vereinsgaststätten der Karlsruher Kleingartenvereine vor.


Herzlich Willkommen bei der Falknerei Karlsruhe

Der Wanderfalke ist das schnellste Tier der Welt“, berichtet die Karlsruher Falknerin Martina Kuhlmann der Frauengruppe des Bezirksverbandes der Gartenfreunde. „Der Falke erreicht eine Geschwindigkeit von über 320 km/h wenn er aus großer Höhe im Sturzflug seine Beute schlägt. Der Falke schlägt mit 300 km/h auf seiner Beute auf, die dadurch zu 90 % getötet wird. Lebt sie noch, dann beißt der Falke seiner Beute mit seinem sogenannten Falkenzahn, eine Zacke am vorderen Teil seines hakigen nach unten gebogenen Oberschnabels, in den Nacken beziehungsweise in den Hinterschädel um das Tier zu töten“.
„Der Bezirksverband der Gartenfreunde Karlsruhe (BVKA) unterstützt die Arbeit der Karlsruher Falknerei“, so Alfred Lüthin, Vorsitzender BVKA. „Die Falknerei leistet einen erheblichen Beitrag im Naturschutz und in der Bildung unserer Kinder, aber auch von uns Erwachsenen. Kennen Sie den Unterschied der Raubvögel? Ist es ein Greifvogel, ein Bisstöter, eine Habichtart, wozu gehört die Eule? Das und viel weiteres Interessantes erfahren und erleben Sie bei einem Besuch in der Karlsruher Falknerei. Der BVKA ist Generalpächter der Grundstücksfläche auf dem sich die Falknerei befindet. Das Gelände gehört zu einer Kleingartenanlage, kann aber nicht für Kleingärten genutzt werden, da es abgeschnitten durch Gleisanlagen und einem Bach von der Anlage getrennt liegt. Am 27. August 2015 besuchte unser Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup die Falknerei um sich über die Arbeit zu informieren. Er hat auch seine Unterstützung zugesagt, da die Falknerei sich erweitern möchte und z.B. ein längerfristiger Pachtvertrag für die Falknerei notwendig ist, der derzeit mit der Stadt Karlsruhe abgestimmt wird. Wir unterstützen die Falknerei bei Gartenarbeiten auf dem Gelände, einer neuen Wegführung zu Parkplätzen und einer Beschilderung für Besucher. Ein Nistkasten für Turmfalken hängt an unserem Verbandsgebäude, der durch die Falknerei betreut wird. Dieses Jahr ist ein Turmfalke bei uns eingezogen.“


Beratungstelefon der Gartenakademie Baden-Württemberg e.V. für Hobby- und Freizeitgärtner

Bei der Gartenakademie Baden-Württemberg e.V. (GA) erhalten Freizeitgärtner täglich Tipps und Ratschläge von Pflanzenschutzexperten am Grünen Telefon unter der Rufnummer 0900 1042290, 50 ct/min.
Freizeitgärtner können sich mit ihren Fragen rund um Garten und Pflanzen an die Experten am Grünen Telefon wenden.