Bezirksverband der Gartenfreunde Karlsruhe e.V.

Bezirks- und Landeswettbewerb 2017

Sieger des Bezirkswettbewerbs 2017 Platz 1 Am Reitschulschlag, Karlsruhe

Eine aufregende Zeit liegt hinter den baden-württembergischen Kleingärtnern. Neben dem Bezirkswettbewerb der Gartenfreunde Karlsruhe konnten sich die Vereine auch beim parallel stattfindenden Landeswettbewerb präsentieren.
25 der insgesamt 65 dem Bezirksverband Karlsruhe (BVKA) angeschlossenen Kleingartenvereine nahmen am 29. Bezirkswettbewerb teil. Bei einer viertägigen Bewertungsfahrt im Juni diesen Jahres besichtigte eine Fachjury, bestehend aus Vertretern des BVKA sowie des Gartenbauamts und Liegenschaftsamts der Stadt Karlsruhe, die teilnehmenden Kleingartenvereine und bewertete sie nach den vorgegebenen Kriterien. „Bei der Punktevergabe kommt es immer darauf an, die Gartenanlage als Ganzes zu sehen. Es zählen die Eingangsgestaltung, die Wirkung des Gesamtbildes in der Landschaft, die Wegeführung und die Pflege, die Gemeinschaftsplätze sowie die naturverträgliche Bewirtschaftung“, sagt Jurymitglied Alfred Lüthin, Vorsitzender des Verbands der Kleingärtner Baden-Württemberg und des Bezirksverbands der Gartenfreunde Karlsruhe. Daneben waren auch die Gestaltung und Nutzung der Einzelgärten sowie soziale und ökologische Projekte im Verein Bewertungsgrundlage. Belohnt wurde ein hohes Maß an Eigenverantwortung, Kommunikation, aber auch Kooperation. Die Entscheidung, wer zu den Gewinnern gehört, fiel der Bewertungskommission auch in diesem Jahr nicht leicht. „Die meisten der teilnehmenden Anlagen haben sich sehr gepflegt präsentiert und lagen Kopf an Kopf. Es gab aber auch die eine oder andere Gartenanlage, deren Präsentation nicht ganz so gut war, gerade auch im Vergleich zu vergangenen Wettbewerben“, so Alfred Lüthin. Zu den schönsten Karlsruher Kleingartenanlagen auf Platz eins gehören Bruchsal/Hanfröste, Am Reitschulschlag, Exerzierplatz und Rheinstrandsiedlung. „Bei den Erstplatzierten wurden die Bewertungskriterien, vor allem aber die ökologische Bewirtschaftung und die Gartenordnung fast zu 100 Prozent erfüllt.“


Ökologisch und nachhaltig auch
auf Landesebene


Parallel zum Bezirkswettbewerb hatten die Stadtverbände zudem die Möglichkeit, ihre Anlagen zum alle vier Jahre stattfindenden Landeswettbewerb anzumelden. Drei Kleingartenvereine nahmen an der Ausscheidung teil. Die Bewertung erfolgte nach ähnlichen Kriterien wie beim Bezirkswettbewerb. Platz 1 hat auch hier die Karlsruher Anlage Am Reitschulschlag eingefahren. Besonderes beispielhaft ist dort die ökologische und nachhaltige Bewirtschaftung der Gärten. „Die kleingärtnerische Nutzung wird in der gesamten Anlage vorbildlich umgesetzt. In Hochbeeten sind verschiedene Gemüse und Kräuter angebaut, eine kleine Blumenwiese trägt zum ökologischen Gleichgewicht bei“, so Alfred Lüthin. Die Anlage hat sich damit auch für den Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ qualifiziert, wo 2018 aus einer Vielzahl an deutschen Kleingartenanlagen die wichtigsten Ideengeber zur urbanen Gartenkultur gekürt werden. Im Fokus stehen die Präsentation beispielhafter gärtnerischer und/oder sozialer Projekte sowie der Blick über den Gartenzaun. Platz 2 beim Landeswettbewerb sicherte sich die Anlage Bruchsal/Hanfröste, Platz 3 fuhr Langen Gehren aus Baden Baden ein. Die Gewinneranlagen des Bezirks- und Landeswettbewerbs wurden im Rahmen der diesjährigen Bezirks-Vorstände-Versammlung am 19. Oktober mit Urkunden und Geldpreisen prämiert. In Wettbewerben sieht Alfred Lüthin einen wichtigen Antrieb für die Vereine: „Sie ermöglichen Kleingärten, sich sozial, ökologisch und städtebaulich weiterzuentwickeln. Die Teilnahme an Wettbewerben – egal welche Platzierung man letztendlich erreicht – ist für jeden Verein also nur von Vorteil. Und dazu möchten wir alle uns angeschlossenen Vereine auch motivieren.“ In Karlsruhe werden Wettbewerbe bereits seit vielen Jahrzehnten durchgeführt. Die im Welchsel stattfindenden Bezirk- und Oberbürgermeisterwettbewerbe des BVKA wie auch der Landes- und Bundeswettbewerb bilden eine wichtige Grundlage für den gemeinsamen Austausch im Kleingartenwesen.


Bewertungskriterien des
Bezirks- und Landeswettbewerbs 2017


• Gesamtbild der Anlage (Pflege der Anlagenwege, Umzäunung)
• Gestaltung und Nutzung der Einzelgärten (Pflegezustand, kleingärtnerische Nutzung, ökologische Maßnahmen)
• Beispielhafte Projekte im Verein/in der Kleingartenanlage
• Qualität und Kreativität der Präsentation der Anlage bei der Besichtigung

Sieger des 29. Bezirkswettbewerbs der Gartenfreunde Karlsruhe

Platz 1
• Bruchsal/Hanfröste
• Am Reitschulschlag
• Exerzierplatz
• Rheinstrandsiedlung

Platz 2
• Am Schliffkopfweg
• Langen Gehren B.-B.
• Mitte Ost
• Tiergarten B.-B.

Platz 3
• Rüppurr/Battstraße
• Grötzingen/Sandäcker
• Falkenhalde B.-B.
• Draseiert B.-B.
• Hagsfelder Allee
• Schlossäcker B.-B.
• Seewiesen
• Litzelau
• Grünwinkel
• An den Saumseen
• Durlach Süd
• Rennichwiesen
• Am Holderweg