Bezirksverband der Gartenfreunde Karlsruhe e.V.

Hoher Besuch beim Bezirksverband der Gartenfreunde

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Karamba Diaby

Von links: Pasquale Lino Lüthin (stellvertretender Geschäftsführer BVKA), Dr. Karamba Diaby (MdB), Parsa Marvi (Fraktions- und Parteivorsitzende der Karlsruher SPD) und Alfred Lüthin (Vorsitzender BVKA).

Einen ganz besonderen Gast durfte die Geschäftsstelle des Bezirksverbands der Gartenfreunde Karlsruhe e. V. (BVKA) am 15. Oktober 2020 empfangen: den SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Karamba Diaby, selbst bekennender Kleingartenfan und Besitzer einer Gartenlaube in Halle (Sachsen-Anhalt). „Dr. Diaby hatte von unserem aktiven Engagement für das Kleingartenwesen gehört, sodass er sich kurzerhand entschloss seinen Besuch bei der Karlsruher SPD-Fraktion mit einem Abstecher zu uns in die Geschäftsstelle zu verbinden“, sagt Alfred Lüthin, Vorsitzender des BVKA. Dabei ließen es sich die Karlsruhe Gartenfreunde natürlich nicht nehmen dem Bundestags abgeordneten bei einem Vortrag das Karlsruher Kleingartenwesen zu präsentieren.

Faszination Kleingarten
Schrebergärten haben für Dr. Kabamba Diaby eine ganz besondere Bedeutung. Einer der Schwerpunkte seiner Arbeit ist – neben der Sozialpolitik – nämlich das Kleingartenwesen. In den Sommermonaten streift er gern im Rahmen seiner „Laube zu-Laube“-Touren durch die Kleingärten in seinem Wahlkreis Halle. Dort diskutiert er dann über Bildung und Integration. „Diese Touren sind für mich stets ein Highlight, denn ich kann meine Vorliebe zur Umwelt, mit interessanten Gesprächen mit Bürgern verbinden“, so Dr. Karamba Diaby. Seine Faszination für den Kleingarten erklärt er auch damit, dass das Bundeskleingartengesetz für ihn ein Grundgesetz im Kleinen sei. „Dieses Gesetz hat Regelungen, die wir in der Gesellschaft überall brauchen. Man legt fest, wie miteinander umgegangen wird, aber auch, dass man sich um seine Anliegen zu kümmern hat. Auch unser Grundgesetz regelt unseren Umgang miteinander, beispielsweise, dass die Würde des Menschen unantastbar ist“, so der SPD-Bundestagsabgeordnete. Zuletzt hat Dr. Diaby mit dem Stadtverband der Gartenfreunde Halle e. V. und dem Landesnetzwerk der Migrantenorganisationen Sachen-Anhalt e. V. (LAMSA) das Bundeskleingartengesetz in mehrere Fremdsprachen übersetzt, um die Integration über den Gartenzaun zu fördern.

Beeindruckendes Engagement
Nach einem regen Austausch im Bezirksverbands konnte Dr. Diaby viele Impressionen aus Karlsruhe mitnehmen. Von dem Engagement und Einsatz der Karlsruher Kleingärtner für ihre grünen Oasen zeigte sich der Politiker beeindruckt. Speziell die vielen ins Leben gerufenen Projekte, wie der Klinikgarten Exerzierplatz, der Kita-Garten im KGV Oberer See und der Mehr-GenerationenPark in Sinzheim begeisterten ihn. Kleingärten seien nicht nur wichtig für eine grüne Infrastruktur inmitten der Städte, sondern auch ein zentraler Ort für Integration und Bildung. „Wir freuen uns sehr, Dr. Diaby – als einen Verfechter für das Kleingartenwesen – unsere grünen Oasen näher gebracht zu haben. In seinem Interesse und Besuch sehen wir uns in unserer Arbeit bestätigt. Es lohnt sich für Kleingärten einzustehen und zu kämpfen“, so Pasquale Lino Lüthin, stellvertretende Geschäftsführer BVKA.