Bezirksverband der Gartenfreunde Karlsruhe e.V.

Reportagen

Das Kleingartenjahr 2018

Der Kleingartenverein „Oberer See e. V.“ lässt in diesem Beitrag das Jahr 2018 Revue passieren. Highlight war das Sommerfest am 30. Juni, das bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen nicht besser hätte laufen können.

Der Alltag ist nach der Urlaubszeit bei den meisten von uns schon längst wieder eingekehrt. Der Herbst klopft an die Tür. Die Blätter färben sich nun bunt und haben begonnen, von den Bäumen zu fallen. Die Zeit rast dahin – kaum zu glauben, dass wir fast schon wieder am Jahresende angekommen sind …
In unseren Gartenparzellen beginnen nun das Abräumen der Beete und das Vorbereiten der Pflanzen und Gehölze auf den Winter. Demnächst machen dann auch die Blockwarte in unserem Vereinsgelände ihre Rundgänge, um den Strom- und Wasserverbrauch in den einzelnen Parzellen von den Zählern abzulesen. Außerdem wird das Wasser abgestellt, um die Leitungen vor dem Frost zu schützen. Diese Rundgänge sind oft eine gute Gelegenheit, ein kleines Schwätzchen zu halten, um Neuigkeiten und Erfahrungen über das Gärtnern zwischen den Vereinsmitgliedern auszutauschen.
Für viele von uns waren die vielen, fast endlosen Sommertage in diesem Jahr wunderschön, einige sehnten sich aber auch bei den schon fast tropischen Verhältnissen nach kühleren Temperaturen. Genauso erging es wohl auch den Pflanzen in den Gärten unserer Kleingartenanlage. Teilweise vertrockneten die Früchte direkt an Bäumen und Sträuchern, andere Pflanzen entfalteten sich nahezu unendlich. Im Gesamten können sich die meisten von uns Hobbygärtnern trotz des außergewöhnlichen Sommers über eine reiche Ernte gerade an Kernobst freuen und sind mit einem entsprechenden Vorrat an eingekochten Marmeladen, Kompott, sauer eingelegtem oder tiefgekühltem Gemüse für den kommenden Winter gerüstet.


Bundesjury nimmt KGA Am Reitschulschlag unter die Lupe

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“

Am 21. Juni 2018 machte die siebenköpfige Bewertungskommission des diesjährigen Bundeswettbewerbs „Gärten im Städtebau“ Halt in der Karlsruher Kleingartenanlage „Am Reitschulschlag“. Besonderes Highlight vor Ort: der Lehrpfad „Lebensraum Kleingarten“.


30. Oberbürgermeister-Wettbewerb 2018

„Das Niveau in diesem Jahr war sehr hoch“

18 Karlsruher Kleingartenvereine setzten sich beim diesjährigen Oberbürgermeister-Wettbewerb vor den strengen Augen einer Fachjury in Szene. Ende Oktober werden die Gewinneranlagen prämiert.


Kleingartenverein Hagsfelder Allee spendet 3.000 Euro für FUoKK

Über eine großzügige Spende konnte sich der Föderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe (FUoKK) freuen. Die Mitglieder des Kleingartenvereins Hagsfelder Allee spendeten 3.000 Euro.

Der Kleingartenverein Hagsfelder Allee e. V. wurde 1922 gegründet und ist mit gut 460 Gärten und ca. 500 Mitgliedern der größte Kleingartenverein in Karlsruhe.
Wenn die regelmäßig wiederkehrenden Stromablesungen stattfinden, werden die Gartenpächter des Kleingartenvereins (KGV) Hagsfelder Allee e. V. um eine Spende für unterstützungswürdige Organisationen gebeten. 2016 und 2017 kamen dabei insgesamt fast 2.900 Euro zusammen, die der Verein auf 3.000 Euro aufrundete. Das Geld spendete der Vorstand nun an den Verein FUoKK e. V., dem Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe e. V. Admira Knoll (Vorstandsvorsitzende FUoKK e. V) war sichtlich erfreut, als sie zur Spendenübergabe im Vereinsgelände eingeladen wurde und von Christian Klein (Vorsitzender des KGV) den Spendenscheck in Empfang nehmen durfte. Admira Knoll betonte bei dieser Gelegenheit die Wichtigkeit solcher Spenden, die für die finanzielle Stabilisierung der vielzähligen Projekte für die onkologische Station der Kinderklinik eingesetzt werden.


Bezugsquellen für Kleingärtner

Seit vielen Jahren verbindet den Verband der Kleingärtner Baden-Württemberg und die ZG Raiffeisen eine grüne Partnerschaft. Gemeinsam teilen sie wichtige Werte, was Umwelt- und Naturschutz, aber auch die Verbindung zum Menschen angeht. Im ZG Raiffeisen Markt in Karlsruhe sind Kleingärtner immer herzlich willkommen.


Gastroführer : Auf Genussreise

In dieser und den nächsten Ausgaben stellen wir Ihnen besondere Vereinsgaststätten der Karlsruher Kleingartenvereine vor.


Herzlich Willkommen bei der Falknerei Karlsruhe

Der Wanderfalke ist das schnellste Tier der Welt“, berichtet die Karlsruher Falknerin Martina Kuhlmann der Frauengruppe des Bezirksverbandes der Gartenfreunde. „Der Falke erreicht eine Geschwindigkeit von über 320 km/h wenn er aus großer Höhe im Sturzflug seine Beute schlägt. Der Falke schlägt mit 300 km/h auf seiner Beute auf, die dadurch zu 90 % getötet wird. Lebt sie noch, dann beißt der Falke seiner Beute mit seinem sogenannten Falkenzahn, eine Zacke am vorderen Teil seines hakigen nach unten gebogenen Oberschnabels, in den Nacken beziehungsweise in den Hinterschädel um das Tier zu töten“.
„Der Bezirksverband der Gartenfreunde Karlsruhe (BVKA) unterstützt die Arbeit der Karlsruher Falknerei“, so Alfred Lüthin, Vorsitzender BVKA. „Die Falknerei leistet einen erheblichen Beitrag im Naturschutz und in der Bildung unserer Kinder, aber auch von uns Erwachsenen. Kennen Sie den Unterschied der Raubvögel? Ist es ein Greifvogel, ein Bisstöter, eine Habichtart, wozu gehört die Eule? Das und viel weiteres Interessantes erfahren und erleben Sie bei einem Besuch in der Karlsruher Falknerei. Der BVKA ist Generalpächter der Grundstücksfläche auf dem sich die Falknerei befindet. Das Gelände gehört zu einer Kleingartenanlage, kann aber nicht für Kleingärten genutzt werden, da es abgeschnitten durch Gleisanlagen und einem Bach von der Anlage getrennt liegt. Am 27. August 2015 besuchte unser Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup die Falknerei um sich über die Arbeit zu informieren. Er hat auch seine Unterstützung zugesagt, da die Falknerei sich erweitern möchte und z.B. ein längerfristiger Pachtvertrag für die Falknerei notwendig ist, der derzeit mit der Stadt Karlsruhe abgestimmt wird. Wir unterstützen die Falknerei bei Gartenarbeiten auf dem Gelände, einer neuen Wegführung zu Parkplätzen und einer Beschilderung für Besucher. Ein Nistkasten für Turmfalken hängt an unserem Verbandsgebäude, der durch die Falknerei betreut wird. Dieses Jahr ist ein Turmfalke bei uns eingezogen.“


Beratungstelefon der Gartenakademie Baden-Württemberg e.V. für Hobby- und Freizeitgärtner

Bei der Gartenakademie Baden-Württemberg e.V. (GA) erhalten Freizeitgärtner täglich Tipps und Ratschläge von Pflanzenschutzexperten am Grünen Telefon unter der Rufnummer 0900 1042290, 50 ct/min.
Freizeitgärtner können sich mit ihren Fragen rund um Garten und Pflanzen an die Experten am Grünen Telefon wenden.