Bezirksverband der Gartenfreunde Karlsruhe e.V.

Herzlich Willkommen bei der Falknerei Karlsruhe

Pierre Kuhlmann zeigt OB Dr. Frank Mentrup einen durch einen Stromschlag schwer verletzten jungen Falken.Foto:Michael Wiederstein

Was vor fast zwanzig Jahren als Hobby begann, entwickelte sich langsam aber beständig zu unserem heutigen Hauptberuf“, so der Falkner Pierre Kuhlmann. „Die Arbeit mit Greifvögeln und Eulen ist fester Bestandteil unseres Lebens. Als moderne Stadtfalknerei erfüllen wir verschiedenste Aufgaben. Wir sind kompetente Ansprechpartner in Sachen Vergrämung und beraten zu Vogelabwehrmaßnahmen. Ehrenamtlich versorgen wir verletzte und gestrandete Greifvögel und Eulen, die aufgefunden werden. In enger Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt, der unteren Naturschutzbehörde, unserem Tierarzt, der Polizei und weiteren Engagierten ist über die letzten Jahre ein Netzwerk entstanden, das es uns ermöglicht, situationsgerecht für jeden Findling die optimale Versorgung zu gewährleisten.

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen liegt uns besonders am Herzen. Als außerschulische aber vor allem naturnahe Bildungsstätte begeistern wir unsere jungen Gäste für Natur-, Tier- und Umweltschutz. Beim Tag als Falkner werden Sie einen Tag lang Teil der Greifvogel- und Eulenwelt, während Sie beim nächtlichen Flug der Eulen am Eulenabend hören, dass Sie nichts hören! Rund um das Thema Greifvögel und Eulen, bieten wir unterschiedliche Möglichkeiten zu lernen, zu begreifen, zu genießen und zu erleben! Es besuchen uns Kindergartengruppen und Schulklassen, und wenn sich ein Kind einen aufregenden und spannenden, aber dennoch lehrreichen Kindergeburtstag wünscht, dann empfangen wir die Geburtstagsrunde gerne bei unseren Vögeln und uns. Altersgerecht entdecken wir gemeinsam die (heimische) Greifvogel- und Eulenwelt. Am Beispiel der unterschiedlichen Arten die bei uns in der Falknerei leben, erfahren die Kinder Wesentliches über deren Biologie und Lebensweisen. Warum sich eine Eulenfeder im Vergleich zu einer Falkenfeder flauschig weich anfühlt oder was eigentlich ein Gewölle ist, werden wir gemeinsam herausfinden. Unumstrittenes Highlight für das Geburtstagskind und seine Freunde ist selbstverständlich der Freiflug der Vögel bei dem sie tatkräftig selbst Hand anlegen werden. Abhängig vom Alter unserer kleinen Gäste sind neben den verspielten Wüstenbussarden und der wunderschönen kleinen Schleiereule, auch unsere Sakerfalkendame und der mächtige sibirische Uhu mit von der Partie“.Frau Brigitte Berg, die stellvertretende Leiterin der Frauengruppe berichtet: „Am 08. September 2015 trafen wir uns an der Endhaltestelle im Stadtteil Rintheim. Von dort aus gingen wir an den Kleingärten entlang zur Falknerei Kuhlmann. Nach der Begrüßung zeigte uns Frau Kuhlmann die Volieren mit den Greifvögeln und erklärte uns die Aufzucht, die Besonderheiten der einzelnen Arten und das Flugverhalten beim Schlagen der Beute. Ein Falke stößt mit 300 km/h nach unten und kann sogar während des Sturzfluges noch beschleunigen. Dann kam der Freiflug. Wer von uns wollte, bekam einen Handschuh, auf dem der Vogel sich niederließ. Die Vögel kamen dicht über dem Boden angeflogen, sodass sie auf der Hand landen konnten. Nach diesem tollen Erlebnis gingen wir in ein Lokal um bei einer Stärkung über das Geschehene zu reden“.
Unter www.falknerei-karlsruhe.de erhalten Sie weitere Informationen oder Kontakt zur Karlsruher Falknerei.

Flugschau mit Wüstenbussard Bismarck.Foto: Brigitte BergOB Dr. Frank Mentrup informiert sich über die Arbeit der Karlsruher Falknerei.Foto: Michael WiedersteinGorbi, der Sibirische Uhu, durfte auf den Arm genommen werden.Foto: Brigitte Berg